CleanEnergy Exhibition News Aussteller
Aussteller-Logo Aussteller-Logo Aussteller-Logo Aussteller-Logo Aussteller-Logo Aussteller-Logo Aussteller-Logo Aussteller-Logo Aussteller-Logo Aussteller-Logo Aussteller-Logo
home Hallenplan Kongreßzentrum Stellenmarkt Messerundgang Mediadaten Presse Impressum

spacer



SUCHE
 Aussteller
 Kongress
btn_magnifying_glass
Spacer
spacer
NEWS UND BEITRäGE EINSTELLEN

BGR unter Korruptionsverdacht

04.07.16
Ein Beitrag von Hans-Josef Fell

BGR unter Korruptionsverdacht
 
Wer da geglaubt hat, nur in den USA würden Firmen der alten fossilen Wirtschaft Wissenschaft und Politik schmieren, damit sie deren Interesse vertreten, sollte auch nach Deutschland schauen, wo sich ähnliches ereignet.

Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR), eine der wichtigsten Beratungs- und Forschungsdienste der Bundesregierung, steht unter Korruptionsverdacht.

Eine der bekanntesten Studien dieser Organisation erschien 1995 und kam zu dem Schluss, dass nicht der Mensch durch Verbrennung fossiler Energieträger den Klimawandel verursacht, sondern Wasserstoff und die Aktivität der Sonne. Ein gefundenes Fressen für Klimaskeptiker. Und seinerzeit von der Industrie bezahlt.

Die „Hans-Joachim-Martini-Stiftung“ fördert angewandte Geowissenschaften. Im Stiftungsrat sitzen auch BMWi und BGR. Die Gelder aber kommen zu einem überwiegenden Teil von der Industrie, die viel Geld mit klimaschädlichen Geschäften verdienen, darunter auch Bayer und RWE. Schon 2012 kritisierte das Bundeswirtschaftsministerium die Vergabepraxis von Preisgeldern für BGR Wissenschaftler. Sie seinen als Geschenke und nicht als Prämie zu werten. Also ein finanzieller Anreiz für die „Forscher“ der BGR zu Ergebnissen zu gelangen, die der Industrie zuträglich sind. Wie beispielsweise, dass nicht der anthropogene CO2-Ausstroß das Klima zerstöre.

Wenn man aber genauer hinsieht, überrascht es nicht, dass die BGR zu Schlüssen kommt, die zum Nutzen der alten fossilen Industrie sind.
Prof. Hans-Joachim Kümpel, Präsident der BGR, erklärt beispielsweise immer wieder öffentlich, dass die Skepsis gegenüber Fracking unbegründet sei: Die Injektion von Fracking Fluiden verändere nicht die Qualität des Grundwassers und die Sorge wegen chemischer Additive sei nicht berechtigt.  Gleichzeitig wird aber nach einer „grünen Alternative“ gesucht, die Fracking umweltfreundlich machen soll. Der Widerspruch ist deutlich.

Fracking wird insbesondere auch von der BGR immer wieder als Chance gesehen, sich von ausländischen Gasimporten, vor allem aus Russland, unabhängig zu machen. Das Problem ist aber eben nicht nur die Abhängigkeit von ausländischen Gasimporten, sondern die Abhängigkeit vom Rohstoff Erdgas selbst. Auch wenn Erdgas immer wieder als umweltfreundliche Alternative angepriesen wird, darf nicht übersehen werden, dass auch Erdgas ein Klimatreiber ist und dies umso mehr, je mehr es aus gefrackten Gasfeldern kommt.
 

Berlin, den 04. Juli 2016

Ihr Hans-Josef Fell

Präsident der Energy Watch Group (EWG) und Autor des EEG-Gesetzentwurfes

fell@hans-josef-fell.de
www.hans-josef-fell.de
Twitter: @HJFell

Weitere News

Veröffentlicht News
26.11.15 Energie als machtpolitisches Instrument
16.10.15 Rückenwind für Nordex in der Türkei - Aufträge über 45 MW gewonnen
13.07.15 Elektroauto-Rennen als Publikumsmagnet
13.07.15 REC realisiert bei ALDI SÜD Solarprojekte mit Pohlen Solar
10.07.15 VDMA begrüßt strategische Kooperation zwischen Intersolar Europe und EU PVSEC
09.07.15 EU PVSEC und Intersolar Europe nun eine Veranstaltung
27.04.15 EUROSOLAR-Grundsatzpapier zur kleinen und mittleren Wasserkraft
10.03.15 Intersolar Summit Turkey: Der Zukunftsmarkt im Fokus
12.02.15 6. StorageDay am 11. März 2015 im Rahmen der Messe ENERGY STORAGE EUROPE in Düsseldorf
30.01.15 Türkei! Ein Land, setzt auf Erneuerbare Energien
30.01.15 Klimaschutz und bezahlbares Wohnen und Bauen gehen Hand in Hand
25.12.14 HANWHA SOLAR ONE UND Q CELLS GEBEN FUSION BEKANNT UND WERDEN FÜHRENDES SOLARENERGIE-UNTERNEHMEN
28.11.14 Sputnik Engineering AG meldet Insolvenz an
16.10.14 Große Resonanz für das Erneuerbare Energien Forum (REF) in Kiew
16.09.14 Quantensprung für die solare Energiekonversion
13.08.14 juwi baut in Uruguay 50-MW Windpark
01.07.14 AS Solar GmbH vor dem Aus
17.06.14 Bundestag und Bundesrat entscheiden über historische Zäsur – Energiewende mit „EEG-Deform“ vor dem Abbruch
04.06.14 DIE INTERSOLAR EUROPE STARTET MIT NEUEN HIGHLIGHTS
04.06.14 WELTWEITE SOLARTECHNIK-NACHFRAGE WÄCHST – DEUTSCHER MARKT SCHRUMPFT
27.05.14 2013 Arbeitsplätze in der Solarbranche fast halbiert
23.05.14 Bundesrat stimmt gegen die Sonnen-Steuer
22.05.14 Experten-Anhörung zur Länderöffnungsklausel
21.05.14 Schmid Group steigert Wirkungsgrad bei mono. PERC-Zellen auf 21%
25.04.14 Die Insolvenz von Wagner Solar ist ein Fanal falscher Energie- und Wirtschaftspolitik“
21.03.14 Windpark-Projekt Neu-Anspach geht trotz Süwag-Ausstieg weiter
20.03.14 Solarkatamaran -Planet Solar- startet im April zu einer neuen Expedition
18.03.14 Greentech und Renewable Energy Capital Partners GmbH bauen Zusammenarbeit
17.03.14 Neues Abrechnungssystem in Spanien: Die Abrechnung der Januar-Produktion wird nur zu 25 Prozent bezahlt